AKB48

ko
678 Members

Cards

Updated

Laptop Akku Dell Precision M6400
Das CX72 stellt ein 17,3-Zoll-Notebook für den heimischen Schreibtisch dar. Es kann mit niedrigem Betriebsgeräusch, geringer Erwärmung und einem kräftigen Kaby-Lake-Prozessor punkten. Verbesserungsbedarf besteht beim Display. MSI liefert mit dem CX72-7QLi581 einen Allrounder im 17,3-Zoll-Format. Die Firma kombiniert einen Kaby-Lake-Prozessor mit einem GeForce-940MX-Grafikkern. Das hier verwendete Gehäuse ist quasi ein alter Bekannter und wurde von MSI schon häufig eingesetzt - beispielsweise beim MSI GE72 6QF Apache Pro, beim MSI GP72 2QE Leopard Pro und beim MSI PE70-2QEi581. Zu den Konkurrenten des Rechners zählen Geräte wie das Acer Aspire E5-774G, das Lenovo IdeaPad 300-17ISK, das Asus F756UX. Da das CX72 baugleich mit vielen anderen MSI Notebooks ist, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können den Testberichten des MSI GE72 6QF Apache Pro, des MSI GP72 2QE Leopard Pro und des MSI PE70-2QEi581 entnommen werden. Das matte 17,3-Zoll-Display des CX72 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten. Sowohl die Helligkeit (262,2 cd/m²) als insbesondere auch der Kontrast (273:1) fallen viel zu niedrig aus. Darüber hinaus zeigt der Bildschirm bei Helligkeitsstufen von 50 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 50 Hz. Das kann auch bei unempfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen. Im Auslieferungszustand zeigt der Bildschirm eine DeltaE-2000-Farbabweichung von 11,26. Der Zielbereich (DeltaE kleiner 3) liegt weit entfernt. Zudem leidet das Display unter einem Blaustich. Akku Dell Precision M4700 . MSI stattet den Rechner mit einem blickwinkelinstabilen TN-Panel aus. Somit kann der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus abgelesen werden. Die geringe Displayhelligkeit und der niedrige Kontrast erlauben den Einsatz im Freien allenfalls bei Bewölkung oder in schattigen Umgebungen. MSI liefert mit dem CX72-7QLi581 einen Allrounder im 17,3-Zoll-Format. Er bietet genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsbereiche und kann Spiele darstellen. Für unser Testgerät müssen etwa 750 Euro auf den Tisch gelegt werden. Andere Ausstattungsvarianten konnten wir nicht ausfindig machen. MSI stattet das CX72 mit dem Zweikernprozessor Intel Core i5-7200U (Kaby Lake) aus. Die CPU gehört der Mittelklasse an und bietet genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsbereiche. Es handelt sich hierbei um ein sparsames ULV-Modell (TDP: 15 Watt). Der Prozessor arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,5 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf bis zu 3,1 GHz (beide Kerne) möglich. Die volle Rechenleistung steht im Netz- und im Akkubetrieb zur Verfügung. Das System arbeitet rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr gut aus. Die Gesamtleistung kann noch gesteigert werden. So kann dem Rechner eine M.2-SSD spendiert und als Systemlaufwerk genutzt werden. Zudem bietet sich der Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls an. Als Systemlaufwerk dient eine herkömmliche 2,5-Zoll-Festplatte der Firma Western Digital. Diese arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute und bietet eine Speicherkapazität von 1 TB. Die Transferraten der HDD bewegen sich auf einer normalen Höhe für 5.400er-Modelle. Das Notebook hat noch einen freien M.2-Steckplatz (2280) zu bieten, der mit einer entsprechenden SSD belegt werden kann. Passend zur Mittelklasse-CPU steckt mit dem GeForce 940MX Grafikkern eine dedizierte GPU der Mittelklasse im CX72. Diese unterstützt DirectX 12 und kann auf 2.048 MB DDR3-Grafikspeicher zurückgreifen. Die Maximalgeschwindigkeit der GPU liegt bei 1.242 MHz. Das in unserem Testgerät verbaute Modell erreicht aber nur eine Maximalgeschwindigkeit von 1.176 MHz. Hier wird MSI die niedrigere Geschwindigkeit ab Werk festgelegt haben. Die gleiche Geschwindigkeit erreicht die GeForce 940M GPU. Somit unterscheiden sich die 3D-Mark-Resultate beider GPUs nicht. Akku Dell Precision M6400 . Neben der DDR3-Variante des 940MX-Grafikkerns existiert auch ein GDDR5-Modell. Letzteres bietet dank des schnelleren Grafikspeichers deutlich mehr Leistung als das hier verbaute Modell. Wer mehr darüber erfahren möchte, möge unseren Testbericht zum entsprechend ausgestatteten Aspire E5-774G lesen. Das CX72 bringt viele Spiele in HD-Auflösung (1.366 x 768 Bildpunkte) und mit mittleren Qualitätseinstellungen flüssig auf den Bildschirm. Spiele, die keine hohen Hardware-Anforderungen stellen bzw. die schon einige Jahre auf dem Markt sind, erlauben mehr. Für leistungshungrige Kracher wie Dishonored 2 oder Mafia 3 ist die hier verbaute Hardware zu schwach. Sonderlich viel Lärm erzeugt das CX72 nicht. Im Leerlauf steht der Lüfter oftmals still. Zu hören ist dann nur das Rauschen der Festplatte. Allerdings muss man schon sehr genau hinhören, um die HDD wahrzunehmen. Auch unter Last ist nicht viel von dem Rechner zu hören. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 34,2 dB. Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das CX72 im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleichen Weisen: Der Prozessor arbeitet mit 2,6 bis 2,7 GHz; der Grafikkern geht mit 1.176 MHz zu Werke. Die Erwärmung des Rechners hält sich stark in Grenzen. Während des Stresstests wird lediglich an einem Messpunkt knapp die 40-Grad-Celsius-Marke überschritten. Auffälligkeiten bezüglich des Energiebedarfs gibt es nicht. Im Leerlauf messen wir eine maximale Energieaufnahme von 11,6 Watt - der Wert geht in Ordnung. Während des Stresstests steigt der Wert auf 61 Watt. Auch hierbei handelt es sich um einen normalen Wert für die verbaute Hardware-Plattform. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 65 Watt. Akku Dell Precision M4600 . Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Energiesparfunktionen des Notebooks sind deaktiviert, und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das CX72 erreicht eine Laufzeit von 4:38 h. MSI liefert mit dem CX72-7QLi581 ein Notebook für den heimischen Schreibtisch. Es bietet genügend Rechenleistung für alle gängigen Anwendungsszenarien und ermöglicht die Nutzung vieler Spiele. Dabei arbeitet der Rechner immer leise und erwärmt sich kaum. An Speicherplatz wird es dank der 1-TB-fassenden Festplatte so schnell nicht mangeln. Das Notebook kann um eine Solid State Disk im M.2-Format (2280) erweitert werden. Dazu müsste die Unterschale des Rechners demontiert werden. Die verbaute Tastatur erfüllt die Anforderungen an den Heimgebrauch. Die Akkulaufzeiten gehen in Ordnung. Der matte HD+-Bildschirm bietet nur eine durchschnittliche Helligkeit und einen zu geringen Kontrast.
Laptop Akku HP Pavilion dv6700
Dells robuster 14-Zöller fühlt sich in technikfeindlichen Umgebungen am wohlsten. Durch das extrem helle IPS-Display ist der Rechner für den Einsatz im Freien gerüstet. An Ausdauer mangelt es dank des 97-Wh-Akkus nicht. Mit dem Dell Latitude 14 5414 liegt uns der baugleiche Nachfolger des bereits getesteten Latitude 14 5404 vor. Die Unterschiede finden sich im Inneren: Die 5414-Modelle sind mit Skylake-Prozessoren bestückt. Innerhalb der 5404-Reihe kommen Haswell-CPUs zum Einsatz. Sonderlich viele Konkurrenten finden sich nicht in unserer Datenbank. Hier seien das Bullman Dirtbook S12 Touch (12,1 Zoll) und das Bullman C-Klasse S i7 15FHD Dirtbook (15,6 Zoll) genannt. Da das Latitude baugleich mit seinem Vorgänger ist, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein. Entsprechende Informationen können dem Testbericht des Dell Latitude 14 5404 entnommen werden. Wie bereits gesagt, sind das Latitude 14 5404 und das Latitude 14 5414 baugleich. Kleine Unterschiede finden sich bei der Ausstattung. So bringt unser aktuelles Testgerät einen Touch-Fingerabdruckleser mit. Zudem hat das 5414 drei Type-A-USB-3.0-Steckplätze (5404: 2 x USB 3.0, 1 x USB 2.0) zu bieten. Nicht zu vergessen: Mit dem 5414 liegt uns ein mit einem Touchscreen ausgestattetes Modell vor. Der Screen funktioniert einwandfrei und reagiert problemlos auf Eingaben. Hinter einer der Seitenklappen des Rechners verbirgt sich noch ein passiver Eingabestift, der die Bedienung des Touchscreens für Handschuhträger erleichtert. Der Speicherkartenleser des Latitude gehört zu den schnellen Vertretern seiner Art. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 155,7 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 234 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II). Akku HP Pavilion dv6700 . Ebenfalls rasant geht der verbaute WLAN-Chip der Firma Intel (8260) zu Werke. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen hervorragend aus. Neben den WLAN-Standards 802.11a/b/g/n unterstützt der Chip auch den schnellen ac-Standard. Das matte Touchscreen-Display (14 Zoll) des Latitude arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Helligkeit (1.066,7 cd/m²) und Kontrast (1.067:1) fallen hervorragend aus. Das HD-Display des Vorgängers wird deutlich übertrumpft. Auch unser aktuelles Testgerät ist alternativ mit einem HD-Panel zu haben. Leider zeigt der hier verbaute Full-HD-Bildschirm bei Helligkeitsstufen von 90 Prozent und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 198 Hz. Dies kann bei empfindlichen Personen zu Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen führen. Zudem sind bei schwarzem Bildschirminhalt deutliche Lichthöfe zu sehen. Die Farbdarstellung im Auslieferungszustand kann nicht überzeugen. Der Bildschirm zeigt eine DeltaE-2000-Farbabweichung von 10,04. Damit liegt der Zielbereich (DeltaE kleiner 3) weit entfernt. Darüber hinaus gefällt auch die Darstellung der Graustufen nicht. Ein Gelbstich ist zu sehen. Von einem Notebook dieser Preisklasse erwarten wir mehr. Eine Kalibrierung des Displays ist dringend nötig. Dell stattet das Latitude mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Der Rechner kann dank des sehr hellen Displays problemlos im Freien genutzt werden. Dell bietet mit dem Latitude 14 5414 ein robustes 14-Zoll-Notebook, das für den Einsatz in widrigen Umgebungen vorgesehen ist. Unser Testgerät ist zum Testzeitpunkt für etwa 2.600 Euro (Nettopreis) im Dell-Shop zu haben. Für die günstigste Ausstattungsvariante müssen 2.063 Euro (Nettopreis) hingeblättert werden. Das Latitude wird von einem Intel Core i5-6300U (Skylake) Zweikernprozessor angetrieben. Hierbei handelt es sich um einen sparsamen ULV-Prozessor (TDP: 15 Watt) der Mittelklasse. Die CPU arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,4 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf 2,9 GHz (beide Kerne) bzw. 3 GHz (nur ein Kern) möglich. Die volle Geschwindigkeit steht im Netz- und im Akkubetrieb zur Verfügung. Alles in allem liefert das Latitude mehr Rechenleistung als der Vorgänger. Das überrascht aber auch nicht. Im Vorgängermodell kommen Haswell-Prozessoren zum Einsatz. Das System arbeitet rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Die Resultate in den PC Mark Benchmarks fallen sehr gut aus. Das Latitude schneidet deutlich besser ab als der Vorgänger. Hier machen sich der stärkere Prozessor, die dedizierte GPU und die Solid State Disk bemerkbar. Eine Steigerung der Systemleistung ist nur in geringem Maße möglich. Dazu müsste dem Notebook ein zweites Arbeitsspeichermodul spendiert werden. Als Systemlaufwerk dient eine Solid State Disk aus dem Hause Lite On. Es handelt sich um ein Modell im M.2-Format (2280), das eine Gesamtkapazität von 128 GB besitzt. Gemessen am Kaufpreis des Latitude ist dies zu wenig. Hier hätten wir mindestens ein 256-GB- oder eher ein 512-GB-Modell erwartet. SSDs dieser Speicherkapazitäten sind aber optional verfügbar. Von den 128 GB der verbauten SSD sind etwa 80 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz wird von der Recovery Partition und der Windows Installation in Beschlag genommen. Ein Tausch der SSD gegen ein anderes Modell stellt kein Problem dar. Akku HP Pavilion dv9000 . Das Latitude bringt neben der integrierten HD Graphics 520 GPU der Firma Intel auch einen dedizierten Radeon R7 M360 Grafikkern von AMD mit. Hier findet sich ein Unterschied zum Latitude 14 5404. Letzteres ist optional mit einem GeForce GT 720M Grafikkern zu bekommen. Dell wechselt also von Nvidia zu AMD. Der verbaute Radeon Grafikkern ist der unteren Mittelklasse zuzuordnen. Er unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten von bis zu 980 MHz. Ihm stehen 2.048 MB DDR3-Grafikspeicher zur Seite. Der neue Grafikkern bietet deutlich mehr Rechenleistung als die GeForce GPU. Dass das Latitude nicht zur Nutzung von Computerspielen geschaffen wurde, sollte klar sein. Nichtsdestotrotz ermöglicht die Hardwareausstattung des Rechners das Spielen. Dabei muss man sich aber mit geringen Auflösungen und niedrigen bis teilweise mittleren Qualitätseinstellungen zufrieden geben. Das gilt primär für Titel, die keine übermäßigen Anforderungen an die Hardware stellen. Für Spiele wie Mafia 3 und Deus Ex: Mankind Divided ist insbesondere der verbaute Grafikkern zu leistungsschwach. Über den gesamten Lastbereich hinweg erzeugt das Latitude kaum Lärm. Im Leerlauf steht der Lüfter in der Regel still. Es herrscht dann Lautlosigkeit. Unter Last dreht der Lüfter nicht sonderlich stark auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von nur 32,8 dB. Einen solchen Wert erreichen viele andere Notebooks im Leerlauf. Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft das Latitude im Netz- und im Akkubetrieb auf leicht unterschiedliche Weisen. Der Prozessor arbeitet immer mit 2,7 bis 2,8 GHz. Der Grafikkern geht mit 400 MHz (Akkubetrieb) bzw. 925 bis 980 MHz (Netzbetrieb) zu Werke. Übermäßig stark erwärmt sich der Rechner nicht. Lediglich an einem Messpunkt wird die Fünfzig-Grad-Celsius-Marke überschritten. An allen anderen Messpunkten liegen die Temperaturen unterhalb von 40 Grad Celsius. Im Leerlauf messen wir eine maximale Leistungsaufnahme von 21,4 Watt. Auf den ersten Blick handelt es sich hierbei um einen sehr hohen Wert für ein ULV-Notebook. Es gilt allerdings zu bedenken, dass der Rechner ein extrem helles Full-HD-Display (1.067 cd/m²) an Bord hat. Während unseres Stresstests steigt der Energiebedarf auf lediglich 36 Watt. Dies stellt - gemessen an der Hardwareausstattung - einen ungewöhnlich niedrigen Wert dar. 'Normale' Notebooks, die über eine vergleichbare CPU-GPU-Ausstattung verfügen, benötigen gut 15 Watt mehr. Es liegt die Vermutung nahe, dass man es hier mit Throttling zu tun hat. Dies können wir nicht bestätigen. Die von uns genutzten Messprogramme zeigen hohe Arbeitsgeschwindigkeiten von CPU und GPU an. Bezüglich der Energieaufnahme im Standby-Modus fällt das Latitude negativ auf. Satte 4,75 Watt genehmigt sich der Rechner. Da wäre der Akku nach knapp einem Tag leergesaugt. Wir vermuten hier ein softwareseitiges Problem, das eventuell durch ein BIOS-Update seitens Dell behoben werden kann. Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Mittels eines Skripts werden Webseiten im 40-Sekunden-Rhythmus aufgerufen. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das Latitude bringt es mit einer Akkuladung auf eine Laufzeit von 9:13 h. Hier macht sich der großkapazitive Akku (97 Wh) bemerkbar. Das Latitude ist auch mit einem Akku zu haben, der eine geringere Kapazität (67 Wh) besitzt. Akku HP Pavilion dv6500 . Da das Latitude höchstwahrscheinlich selten mit derart stark reduzierter Displayhelligkeit genutzt werden wird, haben wir unseren WLAN-Test auch noch einmal bei maximaler Displayhelligkeit durchgeführt. In diesem Fall macht das Latitude nach 5:13 h schlapp.
취한 것 같지만 술은 안 마셨어요 오페로 이가리 메이크업♥
이 사진을 보고 취했나, 착각한다면 그건 술이 아니라 메이크업 덕분! 일본 열도를 뒤흔들고, 이제는 한국에도 상륙한 이 메이크업. 이가리 메이크업, 또는 오페로 메이크업. 오페로는 오(존칭의 뉘앙스)+페로몬 의 줄임말로 페로몬 혹은 색기가 흐르지만 세련된 느낌을 지칭하는 신조어입니다. 이런 오페로의 의미를 담은 오 페로 메이크업(お フェロ メイク)은 오페로가오(おフェロ面)라는 이름으로도 불리는데요. 일본의 메이크업 아티스트 이가리 시노부(イガリ シノブ)가 고안해서 이가리 메이크업이라는 별명으로 많이 알려져 있습니다. :) 갸루 메이크업하면 떠오르는 아이라이너, 아이섀도우는 최소화하고 아이 메이크업은 기껏해야 마스카라와 아이브로우 정도. 블러셔와 입술에 힘을 준 메이크업이라고 할 수 있지요! 어휴.. 제 취향...♡ 보통 블러셔는 관자놀이, 볼따구, 애플존 등에 바르지만 오페로/이가리 메이크업은 블러셔를 두 눈의 바로 아랫 부분에 발라 술에 취한 듯, 술이 덜 깬 듯 연출하는 건데요 :) 숙취가 덜 깬 느낌의 얼굴을 상상해보세요. 바로 그런 약간 발그레~한 느낌이라고 할까요? 부끄부끄 볼에 힘을 준 사랑스러운 블러셔 메이크업이기에 소녀스러운 분위기를 연출하기 쉽고 부끄러움을 타는 듯, 설레이는 듯 말갛게 물든 사랑스러움이 큰 매력이라고! 이 메이크업의 핵심 스킬은 이것이랍니다. #1. 블러셔는 눈 바로 아래에 발라주세요! 눈 아래부터 웃을때 나오는 광대의 꼭지점 부분까지 가로 방향으로 블러셔를 발라 줍니다. #2. 핑크, 오렌지, 코랄 등 붉고 밝은 색을 위주로 채도가 선명한 컬러를 중심으로 바르는 것이 좋다고 해요. 숙취의 느낌을 주기 위해서 최적의 컬러라고 생각합니다! #3. 피부 표현은 맑고 깨끗한 느낌을 살려줄 것 #4. 눈화장은 화려하기보다는 간결하게. 블러셔에 힘을 주는 만큼 자연스러운 아이 메이크업을 해서 균형을 맞춰주세요. 최대한 깔끔하면서 자연스러운 것이 좋겠지요- #5. 립 컬러는 블러셔와 같은 색상으로 고릅니다. 대부분 누드톤이나 옅은 핑크톤의 립스틱으로, 이왕이면 블러셔와 비슷한 컬러로 골라주는 것이 포인트라고 해요. 일본의 아이돌그룹 AKB48의 멤버 시마자키 하루카는 이 메이크업이 유행할 수 있었던 계기를 제공하기도 했고, 이 메이크업 열풍 덕분에 굉장히 흥했다고 합니다. 많은 한국의 뷰티 유투버들과 블로거들이 직접 메이크업을 해보고 따라하는 영상을 올리면서 한국에서도 소소하게나마 인기를 얻고 있어요. 볼에 힘을 준 메이크업이라서 얼굴이 화사하면서도 작아보이는 효과가 있다는 게 장점. 빙글러님들은 이 메이크업, 어떻게 생각하시나요? 혹시 도전해 볼 생각 없으신가요? 두근두근 (*'0')/
Update: Handmade Heavy Rotation Costumes
Some notes for myself! While I am pretty proud of myself for sewing all seven of these costumes for my friends, and how I've progressed and what I've learned, there are still things I wish I had more time to fix. Sewing is still an extreme learning process for me--and it always will be, but as this being my first "commission", it's extremely nerve wracking. I don't have a dress form to precisely check my work on, so I'm truly trying my best for these in terms of sizing, length, etc. I've also learned that pattern sizing is really confusing in general?? I ran into this problem in sewing something before, and I gave up on that project, but naturally I had to keep going with these. Regardless of how much I sized down, they were all huge! For example, Aachan's top was /supposed/ to be a 10 in the pattern. However, I ended up having to size it down to a 4, and I still think it's too big! Luckily most of my friends are pretty close to or exactly the same size as me, so I've just used myself as a dress form~ There are also a lot of little nit-picky things that I've learned and will hopefully be able to work on and fix in the future with my sewing. But regardless, I really hope that my friends are happy with these! I crammed all of them into an extremely short time frame for whatever reason, but I think with the small amount of time I've had to work on them (plus all of the days I was set back with essays, finals, and other school work) I've done a pretty decent job. I've done a lot of things with these costumes that I've never done before sewing-wise, and this project has really pushed me to do better work. I still have to make two more (one for myself! heck yeah!!) in the future which I'm kinda sorta excited about! Also never hand paint polka dots. Ever. 1. Mayuyu Top 2. Aachan Top 3. Takamina Top 4. Makoto Top (without bows)
【島崎遥香&横山由依&川栄李奈編】DVD&BD「AKB48グループ東京ドームコンサート ~するなよ?するなよ? 絶対卒業発表するなよ?~」発売直前!!スペシャルレポート/ AKB48[公式]
”12月10日(水)にリリースとなるDVD&Blu-ray「AKB48グル­ープ東京ドームコンサート ~するなよ?するなよ? 絶対卒業発表するなよ?~」発売直前!!スペシャルレポート映像を公開!映像は全部で­8つ、メンバーそれぞれの反応、コメントをお楽しみください! 【商品概要】 「AKB48グループ東京ドームコンサート ~するなよ?するなよ? 絶対卒業発表するなよ?~」 ■商品仕様: ○スペシャルBOX 価格: DVD 18,000円(本体価格) + 税 /Blu-ray 21,000円(本体価格) + 税 形態: DVD 8枚組(本編Disc6枚+特典Disc2枚)/Blu-ray 5枚組(本編Disc3枚+特典Disc2枚) 特典(DVD、Blu-ray共通): 132Pブックレット、生写真5枚(ランダム封入) ※初回限定(初回生産分)特典 AKB48 2013 真夏のドームツアー ~まだまだ、やらなきゃいけないことがある~ ナゴヤドーム 1st DAY 無料視聴シリアルコード封入 (視聴可能期間:2014年12月9日(火)~2015年12月8日(火)まで) ○SINGLE SELECTION 価格: DVD 5,700円(本体価格) + 税 /Blu-ray 6,700円(本体価格) + 税 形態: DVD 1枚組/Blu-ray 1枚組 特典(DVD、Blu-ray共通):生写真1枚(ランダム封入) ※デザイン・仕様の一部が変更になる場合がございます。予めご了承ください。 【発売日】 <先行予約> ■~ 2014年12月9 日(火) 全国のCDショップ、AKB48グループショップ、AKB48 SHOP(秋葉原店のみ)、SKE CAFE&SHOP with AKB48 <販売> ■2014年12月10日(水)~ 全国のCDショップ、AKB48グループショップ、AKB48 SHOP(31店舗)、AKB48 DVD&CD SHOP、SKE48 CAFE&SHOP with AKB48 詳細は下記よりご確認ください。 http://shopping.akb48-group.com/dvd/akb48group_tokyodome2014/”